fbpx
vertriebslexikon

Account Supervisor in 2021

Supervisor Definition

Der Account Supervisor ist f√ľr die Koordination der Account Manager zust√§ndig und kontrolliert dementsprechend einen wichtigen Teil der Kundenbetreuung. Sein Aufgabenbereich erstreckt sich auch auf die Auswertung und Analyse der Ergebnisse seines Teams und die strategische Planung zur Optimierung der Kundenzufriedenheit. Bei diesem Mitarbeiter handelt es sich √ľblicherweise um eine F√ľhrungskraft, die den Positionen Account Representative und Account Manager vorgesetzt ist.

Teilweise kann es vorkommen, dass die Berufsbezeichnung als Synonym zu folgenden Berufsbildern verwendet wird: Account Management Supervisor, Teamlead Account, Management, Head of Account Management oder Head of Partner Management.

Was sind die Aufgaben eines Account-Supervisors im Sales?

Zu deinem Verantwortungsbereich im Kundenbeziehungsmanagement geh√∂rt es, f√ľr die Account Manager als Ansprechpartner zu fungieren. Als Supervisor entscheidest du, welches Teammitglied f√ľr welchen bestehenden Account zust√§ndig ist und weist neu akquirierte Kunden ebenfalls einem Ansprechpartner zu. Dabei entscheidest du auch, welche Mitarbeiter f√ľr das Key-Account-Management¬†zust√§ndig sind. N√∂tig dazu ist¬†fachspezifisches Wissen √ľber Branche und Produkt und vor allem ein weitreichender¬†√úberblick √ľber die Gesch√§ftskunden und deren Bed√ľrfnisse.

Auch das Konfliktmanagement f√§llt in deinen Aufgabenbereich, um unentschlossene oder unzufriedene Kunden zu halten. Warum die Unternehmen Kundenbindungen festigen wollen, hat einen einfachen Grund: Es ist f√ľr Unternehmen preiswerter, lukrativer und mit weniger Aufwand verbunden, Bestandskunden zu halten, als stetig neue zu gewinnen.

Deine Tätigkeit hat also zum Ziel, Geschäftspartner langfristig an das Unternehmen zu binden. Vor diesem Hintergrund wertest du als Account Supervisor die Ergebnisse deines Teams aus, um strategisch in die Zukunft zu planen. Häufig werden dabei Customer Relationship Management Systeme (CRM) zur Aufbereitung der Daten eingesetzt.

Wie viel verdient ein Account Supervisor?

Ein Mitarbeiter in dieser Position tr√§gt viel Verantwortung. Die schl√§gt sich auch im Lohn nieder. Das Gehalt eines Account-Supervisors betr√§gt durchschnittlich 91.500 ‚ā¨¬†brutto p.a.

Weitere Informationen zur Berechnungsgrundlage und unsere Benchmarkstudie sind hier abrufbar.

Wie kann man Account Supervisor werden?

Im Normalfall solltest du f√ľr diese Position einen Bachelor- oder Masterabschluss in Kommunikation, Marketing oder einem √§hnlichen Fach haben. Dar√ľber hinaus werden mindestens vier Jahre Berufserfahrung in der Betreuung von Kunden und dem Projektmanagement von dir erwartet. Bei vielen Unternehmen geh√∂rt es zu den Voraussetzungen, bereits Account Executive gearbeitet zu haben. Oft haben Bewerber auch Erfahrungen als Senior Account Executive oder Account Manager sammeln k√∂nnen. Zudem solltest du dich mit der Kostenplanung und dem Reporting gut auskennen.

Zu den wichtigen Soft Skills, die diese Rolle erfordert, gehört eine ausgeprägte Kommunikationsstärke. Dazu zählen vor allem:

  • Empathie
  • diplomatisches Geschick und
  • Entscheidungsst√§rke.

Des Weiteren musst du unternehmerisch effizient denken können. Dabei kommt es vor allem an auf

  • strukturiertes Denken und
  • analytisches Denken an.

Ein Account Supervisor muss in der Lage sein, Kundenbeziehungen zu entwickeln und zu verwalten. Außerdem solltest du vertraut im Umgang mit MS Office und den sozialen Medien sein.

Die Position erfordert eine Kombination aus Weitsicht und einem Auge f√ľrs Detail. So muss der Account Supervisor einerseits den √úberblick √ľber viele, parallel ablaufende Prozesse behalten. Andererseits muss er sich in ebendiese detailliert hineindenken k√∂nnen, um strategisch sinnvolle Entscheidungen zu treffen.

 

 

Wie hilfreich fandest Du diesen Artikel?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung: von 5 Sternen aus Bewertungen.

Es gibt noch keine Bewertungen, sei die erste Person mit einer Bewertung!

Zu unseren offenen Jobs

No-Code Plattformen

Neue Herausforderung im Vertrieb?

Channel Management: Erfolgreiche Verwaltung der Absatzkanäle

Channel Management: Erfolgreiche Verwaltung der Absatzkanäle

Um herauszufinden, auf welchem Weg du deine Kunden am besten erreichst, solltest du Channel Management betreiben. Definition Beim Channel Management geht es um die Organisation und Verwaltung verschiedener Vertriebskan√§le, √ľber die ein Unternehmen seine Kunden...

Die Bedeutung von Körpersprache in Verkaufsgesprächen

Die Bedeutung von Körpersprache in Verkaufsgesprächen

Wir haben f√ľr dich ein paar Tipps zusammengestellt, wie du deine K√∂rpersprache in Verkaufsgespr√§chen gezielt einsetzen kannst. Und auch, was dir die K√∂rperhaltung des Kunden verr√§t. Was genau z√§hlt als K√∂rpersprache? Die K√∂rpersprache setzt sich aus drei Komponenten...

Sales Funnel: Alles, was du wissen musst

Sales Funnel: Alles, was du wissen musst

Mithilfe einer gut geplanten Marketing- und Vertriebsstrategie kannst du potenzielle Kunden effektiv durch einzelne Phasen begleiten, bis sie zu einem Kauf bereit sind. Diese Phasen lassen sich mit einem Sales Funnel verdeutlichen. Wir erklären dir hier, warum jedes...