vertriebslexikon

Annual Recurring Revenue (ARR)

Beim Annual Recurring Revenue (ARR) handelt es sich um die Ermittlung der Anteile am Gesamtumsatz, die regelmäßig wiederkehren und dementsprechend für die strategische Planung prognostizierbar sind. Die Dimension des ARR ist in der Regel Mio. € pro Jahr.

Die Kennzahl ist insbesondere im Software / SaaS Umfeld eine der wichtigsten KPIs, da der Firmenwert häufig als Multiplikator des ARR berechnet wird.

ARR Definition

Die jährlich wiederkehrenden Einnahmen – auf Englisch Annual Recurring Revenue – sind die Summe der monatlich wiederkehrenden Einnahmen – auf Englisch Monthly Recurring Revenue (MRR) – eines ganzen Jahres, die Kunden auf wiederkehrender Basis bezahlen.

Beim ARR geht es also darum, den Teil des jährlichen Umsatzes eines Unternehmens zu bestimmen, der wiederholt und in regelmäßigen Abständen gemacht wird. Solche Umsätze werden beispielsweise durch Abonnements oder regelmäßige Instandhaltungskosten für Services generiert. Sie spielen deshalb beispielsweise in der SaaS Branche eine besonders große Rolle, wo Geschäftsmodelle strukturell einem Abonnement ähneln.

FĂĽr die meisten Unternehmen ist es dabei wichtig die Anteile folgender Komponenten am Annual Recurring Revenue zu bestimmen: der Anteil aus

  • neuen VertragsabschlĂĽssen,
  • verlängerten Verträgen und erneuerten Geschäften,
  • Upgrades im Vergleich zum Halbjahr oder dem Zeitpunkt der Vertragsverlängerung,
  • Downgrade oder Ă„nderungen mit Verlust im Vergleich zum Halbjahr oder bei Vertragsverlängerung,
  • beendeten Verträgen.

Im Gegensatz dazu sind einmalige Ausgaben, Verbrauchs- und NutzungsgebĂĽhren nicht im ARR enthalten.

Die Berechnung des ARR ist recht einfach: (Gesamtabonnementkosten pro Jahr + wiederkehrende Einnahmen aus Add-ons oder Upgrades) – verlorene Einnahmen aus KĂĽndigungen.
Wenn die Preisstrategie des Unternehmens eher auf monatlich wiederkehrenden Umsätzen (MRR) aufbaut, dann kann man das Annual Recurring Revenue auch berechnen, indem man einfach das MRR mit 12 multipliziert.

Ziel des Annual Recurring Revenue

Das Ziel der Ermittlung der ARR ist vor allem die Planbarkeit mit den Ergebnissen für die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Die Relevanz dieser Zahlen variiert dabei stark je nach Branche und Geschäftsmodell. Grundsätzlich steigt der Einfluss des ARR mit seinem Anteil am Gesamtumsatz.

Sowohl ARR als auch MRR bieten wertvolle Einblicke, wie gut oder schlecht es einem Unternehmen geht. Diese Daten können also genutzt werden, um zu prognostizieren, wie sich der Umsatz mit dem Wachstum des Unternehmens entwickeln wird. Aufgrund dieser Daten kann das Unternehmen dann planen, was es mit diesem Umsatz machen kann.

Mit dem Annual Recurring Revenue können Unternehmen außerdem die Entwicklung von Jahr zu Jahr auf einem hohen Niveau sehen, was für die langfristige Produktplanung und die Erstellung von Unternehmensplänen nützlich ist.

Wie hilfreich fandest Du diesen Artikel?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung: von 5 Sternen aus Bewertungen.

Es gibt noch keine Bewertungen, sei die erste Person mit einer Bewertung!

Häufig gelesen

Zu unseren offenen Jobs

No-Code Plattformen

Neue Herausforderung im Vertrieb?

Verkäufe steigern: 10 Tipps zur Verkaufsförderung

Wenn du den Umsatz deines Unternehmens kurzfristig ankurbeln und die Verkäufe steigern willst, kannst du auf effektive Sofortmaßnahmen zurückgreifen. Wir haben ein paar Tipps zur erfolgreichen Verkaufsförderung für dich zusammengestellt. Vier Hebel Will ein...

Effektive Verkaufsstrategien: Die BANT-Methode im Fokus

Im Vertrieb hängt der eigene Erfolg stark davon ab, Leads effektiv zu identifizieren und zu priorisieren. Ein entscheidendes Werkzeug in diesem Prozess ist die BANT-Methode, die seit Jahrzehnten eine wertvolle Unterstützung bei der Qualifizierung ist. Table of...