+49 (30) 610821600 info@salespotentials.com
Seite w├Ąhlen
Vertriebslexikon

Benchmarking

Die Methode des Benchmarkings dient zur Beurteilung eines Produktes, einer Dienstleistung oder eines Unternehmens im Vergleich zur Konkurrenz anhand bestimmter Kriterien, um die Qualit├Ąt desselben festzustellen.

Methode des Benchmarking

Die Annahme hinter dieser Herangehensweise ist, dass der direkte Vergleich zweier Faktoren die Unterschiede und damit M├Ąngel oder Vorteile des Untersuchungsgegenstandes deutlich machen. Grunds├Ątzlich wird das beste Beispiel einer Kategorie als Ma├čstab genutzt. Dabei kann der Vergleich in unterschiedlichen Kontexten und in unterschiedlichen Kategorien stattfinden. Unterschieden werden vier verschiedene Typen:
Beim internen Benchmarking werden Faktoren innerhalb eines Unternehmens in der gleichen Branche miteinander verglichen. In diesem Fall sind die Daten leicht zug├Ąnglich und nutzbar ├╝ber die die gesamte Firmengeschichte hinweg.

Das Competetive Benchmarking dagegen vergleicht Unternehmen derselben Branche, die aber nicht demselben Konzern angeh├Âren. In dieser Konstellation sind die Daten dadurch f├╝r alle Beteiligten etwas schwerer zug├Ąnglich oder zumindest grunds├Ątzlich sensibler.

>Das funktionale Benchmarking findet zwar in der gleichen Branche aber in voneinander isolierten M├Ąrkten statt. So erfolgt der Vergleich ├Ąhnlicher Inhalte in unterschiedlichen Kontexten. Dadurch, dass die verglichenen Faktoren sich bei dieser Methode am st├Ąrksten unterscheiden, gibt es ein entsprechend gro├čes Lernpotenzial. Die Ergebnisse sind in der Regel nicht unmittelbar implementierbar, k├Ânnen aber f├╝r die konzeptionelle und strategische Planung von gro├čem Wert sein.

Zuletzt gibt es das generische Benchmarking, das als urspr├╝nglichste Form des Benchmarkings gilt. Hier findet der Vergleich unabh├Ąngig von der Branche und grunds├Ątzlicher ├ähnlichkeit der Unternehmen statt.

Ziele des Benchmarking

>Die Methode soll letztlich dazu f├╝hren, dass die Beteiligten ihre Prozesse und Methoden auf der Grundlage der Erkenntnisse aus dem Vergleich optimieren. Dies kann besonders f├╝r Unternehmen in Branchen mit starkem Wettbewerb sinnvoll sein. Ein gro├čer Vorteil des Benchmarking ist, dass die Ergebnisse nicht auf Theorie beruhen sondern in anderen Unternehmen genauso eingesetzt werden. Insofern weist die Methode einen hohen Praxisbezug auf. Dennoch m├╝ssen die Ergebnisse interpretiert und kontextualisiert werden.

Wie hilfreich fandest Du diesen Artikel?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung: 4.5 von 5 Sternen aus 4 Bewertungen.

Es gibt noch keine Bewertungen, sei die erste Person mit einer Bewertung!

Zu unseren offenen Jobs

No-Code Plattformen

Neue Herausforderung im Vertrieb?

Karriere im B2B Vertrieb: Start-up oder Scale-up?

Hier ist ein ├ťberblick ├╝ber die Inhalte des Webinars. Es gibt drei grundlegende Bereiche, die du beachten solltest, wenn du ├╝berlegst, bei einem Wachstumsunternehmen anzufangen. Grundlage Wichtig f├╝r die Unterscheidung ist, ob ein Unternehmen bereits eine Finanzierung...

5 Fehler, die du beim Jobwechsel im Software Sales beachten solltest

5 Fehler, die du beim Jobwechsel im Software Sales beachten solltest

Hier ist eine Zusammenfassung zu den 5 Fehlern, die du beim Jobwechsel im Software Sales vermeiden solltest: 1. ÔÇťSaaS ist doch alles gleichÔÇť Im SaaS-Umfeld gibt es zahlreiche Nuancen. Zum Beispiel unterscheidet sich der Verkauf von Software im Mietmodell erheblich vom...