Das Database Marketing bezeichnet eine spezielle Form des Marketings. Es zielt auf diejenigen Kunden ab, deren Informationen in einer Datenbank erfasst sind. Dementsprechend auf Kunden, mit denen in der Vergangenheit schon ein Erstkontakt in irgendeiner Form stattgefunden hat. Die in dieser Database gesammelten Informationen dienen als Grundlage der Marketingmethode. Die Form der vorliegenden Daten kann dabei unterschiedlich sein. Einfache Daten, wie zum Beispiel Adressdaten, aber auch qualitative Daten, wie zum Beispiel Präferenzen, sind nutzbar. Database Marketing kann dementsprechend für verschiedene Zwecke genutzt werden. Diese reichen von der bloßen Kontaktaufnahme bis zur spezifischen Anpassung des Produkts auf konkrete Kundenwünsche.

Database Marketing im Onlinehandel

Database Marketing ist mittlerweile fester Bestandteil des Onlinehandels. Das Medium eignet sich deshalb so gut, weil bestimmte Daten und Informationen von Kunden online bereitwilliger herausgegeben werden als offline. Zudem können die Unternehmen selbst ihre Kundendaten erheben. So wertet beispielsweise Amazon detailliert Suchbegriffe, Verweildauer und viele weitere Faktoren auf der eigenen Website aus. Viele der Daten lassen sich problemlos und ohne großen Kostenaufwand sammeln und ermöglichen wertvolle Rückschlüsse. Da online eine große Anzahl an Kunden berücksichtigt werden kann, ist die Stichprobe entsprechend zuverlässig. Durch intelligente Algorithmen ist es weiterhin möglich komplexe Korrelationsanalysen zu erstellen. Dadurch lassen sich Verhaltensweisen und Kundenbedürfnisse genau darstellen und sogar vorhersehen. Das Database Marketing als zielgerichtete, onlinebasierte Nutzung von Kundeninformationen hat sich so zu einem unverzichtbaren Werkzeug für den Sales entwickelt.

 

Vergleiche auch:

http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/database-marketing.html