+49 (30) 610821600 info@salespotentials.com
Vertriebslexikon

Factoring

Als Factoring bezeichnet man die Übetragung einer Forderung durch den Verkäufer auf eine dritte Partei. Diese nennt man Factor, woraus sich die Begriffsbezeichnung ableitet. In der Regel handelt es sich bei diesem Factor um eine Bank, die die Übernahme der Forderung als Dienstleistung anbietet. Der Vorteil ist, dass der vertreibende Betrieb so unmittelbar an Geld kommt und nicht erst die Bezahlung einer Rechnung abwarten muss. Dies ermöglicht einen stetigen Cash Flow. Für kleinere Unternehmen (KMU) ist dies besonders wichtig, da Liquidität das laufende Geschäft erleichtert. Außerdem entfällt so der Mehraufwand für die Bearbeitung der eigenen Forderungen.

Risiken des Factoring

Zu beachten ist jedoch, dass das rechtliche Risiko beim Factoring letztendlich beim eigentlichen Kreditgeber liegt. Das heißt, der Verkäufer muss weiterhin die Verantwortung für einen möglichen Zahlungsausfall des Kunden tragen.

Wie hilfreich fandest Du diesen Artikel?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung: 4 von 5 Sternen aus 1 Bewertungen.

Es gibt noch keine Bewertungen, sei die erste Person mit einer Bewertung!

Zu unseren offenen Jobs

No-Code Plattformen

Neue Herausforderung im Vertrieb?

Karriere im B2B Vertrieb: Start-up oder Scale-up?

Hier ist ein Überblick über die Inhalte des Webinars. Es gibt drei grundlegende Bereiche, die du beachten solltest, wenn du überlegst, bei einem Wachstumsunternehmen anzufangen. Grundlage Wichtig für die Unterscheidung ist, ob ein Unternehmen bereits eine Finanzierung...

5 Fehler, die du beim Jobwechsel im Software Sales beachten solltest

5 Fehler, die du beim Jobwechsel im Software Sales beachten solltest

Hier ist eine Zusammenfassung zu den 5 Fehlern, die du beim Jobwechsel im Software Sales vermeiden solltest: 1. “SaaS ist doch alles gleich“ Im SaaS-Umfeld gibt es zahlreiche Nuancen. Zum Beispiel unterscheidet sich der Verkauf von Software im Mietmodell erheblich vom...