vertriebslexikon

Interim Manager in 2023

Definition eines Interim Managers

Der Interim Manager ist ein Spezialist, der vorübergehend für einen bestimmten Zweck in einem Unternehmen eingestellt wird. Sie können in unterschiedlichen Branchen tätig sein, meist handelt es sich jedoch um mittelständische Firmen oder große Konzerne.

Aufgaben

Dein Verantwortungsbereich in dieser Position variiert und ist stark von der jeweiligen Branche und dem jeweiligen Unternehmen abhängig. Meist ist in diesem Job jedoch deine Expertise im Krisenmanagement gefragt. Oder du wirst geholt, um ein konkretes betriebswirtschaftliches Problem zu lösen. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn eine Firma umstrukturiert oder sogar geschlossen wird. In solchen Situationen unterstützt der Interim Manager die Mitarbeiter in definierten Bereichen ergebnisorientiert.

Außerdem eignet sich der Einsatz eines externen Managers, wenn in einem Unternehmen Personalmangel insgesamt oder in einem bestimmten Bereich besteht. Mithilfe des Interim Managers können Firmen, ihre Kapazitäten temporär ausweiten und so ggf. auch Projekte erarbeiten, für die das vorhandene Personal nicht ausgereicht hätte. Dies kann beispielsweise dann vorkommen, wenn ein Mitarbeiter kurzfristig ausfällt und intern nicht ersetzt werden kann.

Je nach Aufgabengebiet solltest du als

ein Interim Manager idealerweise durch ein entsprechendes Studium gebildet sein. Personen, die in dieser Position eingesetzt werden, sind meist sogar ausgewiesene Experten auf ihrem Gebiet. Dazu gehört auch einige Berufs- und Führungserfahrung.

Gehalt eines Interim Managers

In diesem Beruf bist du in der Regel nicht fest angestellt, sondern selbstständig. Deshalb bekommst du kein festes Gehalt, sondern einen Tagessatz als Honorar. Wie hoch dieses ausfällt, hängt vom Umfang und der Art der Aufgaben ab sowie von deiner Berufserfahrung und der Verantwortung, die du im Unternehmen übernimmst.

Du hast zwar das Risiko, nur vergleichsweise kurz beschäftigt zu sein, dafür wirst du aber ziemlich gut bezahlt. Als Orientierung gilt: Interim Manager bekommen knapp ein Prozent des Jahresgehalts, das das Unternehmen für diese Position normalerweise zahlt. Dein Honorar liegt also ungefähr zwischen 800 € und 3.000 € pro Tag. Der durchschnittliche Tagessatz beträgt ca. 1.150 €. Pro Jahr kannst du in diesem Job also zwischen 80.000 und 120.000 € verdienen.

Zusätzlich kannst du auch noch Spesen abrechnen, die Mehrwertsteuer berechnen und finanziell am Erfolg des Unternehmens beteiligt werden.

Weitere Informationen zur Berechnungsgrundlage und unsere Benchmarkstudie sind hier abrufbar.

WĂĽnschenswerte Eigenschaften eines Interim Managers

Um in dieser Rolle erfolgreich zu sein, sind bestimmte persönliche Eigenschaften unerlässlich. Dazu gehört besonders Flexibilität, die sich durch

  • hohe Reisebereitschaft
  • schnelle Auffassungsgabe und
  • Kommunikationstalent

In dieser Position musst du in der Lage sein, dich umfassend in Themenkomplexe einzuarbeiten. Dabei steht dir jedoch nicht viel Zeit zur Verfügung, dich über jedes Detail zu informieren. Du musst also in der Lage sein, die Wichtigkeit der Inhalte zu beurteilen. Voraussetzung dafür ist, dass du in höchstem Maße eigenverantwortlichen und strukturiert arbeitest. Ferner solltest du als Interim Manager auch über ausgezeichnetes Fingerspitzengefühl im Umgang mit Menschen verfügen. Da deine Arbeit oft auch das Konfliktmanagement umfasst, sind Empathie und diplomatisches Geschick von großem Vorteil, wenn du mit Mitarbeitern zu tun hast, die du üblicherweise erst seit Kurzem kennst.

Karrieremöglichkeiten

Dieser Mitarbeiter sind gefragt. Sie arbeiten meist für einen bestimmten Zeitraum für ein größeres mittelständisches Unternehmen oder einen Konzern. Oft bekommst du solch eine Stelle über eine Empfehlung. Du kannst dich aber auch an eine spezialisierte Jobvermittlung wie uns bei Salespotentials wenden.

Wenn du dich für diesen Beruf entscheidest, solltest du dir bewusst sein, dass du hier keine klassische vertikale Karriere machst, sondern eine vertikale. Du wirst also auch mit mehreren Jahren Berufserfahrung noch auf derselben Ebene arbeiten, dann allerdings vielleicht für größere und bekanntere Konzerne.

Interim Manager oder Interimsmanager?

Vorsicht! Die korrekte Bezeichnung der Position lautet nicht etwa Interimsmanager, sondern Interim Manager oder Interim-Manager.

Wie hilfreich fandest Du diesen Artikel?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung: von 5 Sternen aus Bewertungen.

Es gibt noch keine Bewertungen, sei die erste Person mit einer Bewertung!

Häufig gelesen

Zu unseren offenen Jobs

No-Code Plattformen

Neue Herausforderung im Vertrieb?

Wie man 2023 einen Job im Tech Sales bekommt (auch ohne Erfahrung)

Wie man 2023 einen Job im Tech Sales bekommt (auch ohne Erfahrung)

Du willst einen Job im Tech Sales bekommen? Dann bist Du bei uns genau richtig. In diesem Artikel erklären wir Dir, wie Du einen Job im Tech Sales bekommst, auch wenn Du keine Erfahrung hast. Schritt 1: Erstelle einen Tech Sales orientierten Lebenslauf Das Wichtigste...

Vertriebskosten: Tipps zur Berechnung und Reduzierung

Vertriebskosten: Tipps zur Berechnung und Reduzierung

Unternehmen wollen ihren Umsatz steigern. Dabei stehen die Verkaufszahlen und die Performace der Mitarbeiter im Fokus. Die Vertriebskosten dagegen werden oft nicht berĂĽcksichtigt. Dabei lohnt sich ein genauerer Blick auf die Zahlen des Vertriebs. Denn nur wenn der...

Die besten Tipps fürs Vorstellungsgespräch

Die besten Tipps fürs Vorstellungsgespräch

Wir haben für dich zusammengestellt, wie ein Vorstellungsgespräch abläuft und welche Arten es gibt. Im Anschluss geben wir dir hilfreiche Tipps, wie du bei deinem potenziellen neuen Arbeitgeber punkten kannst. Definition: Vorstellungsgespräch Ein Vorstellungsgespräch...