+49 (30) 610821600 info@salespotentials.com

Innovative Arbeitsmodelle – Ist das Home Office die Zukunft des Sales?

Sales | Lesezeit 5 min.

In innovativen Branchen sind auch innovative Arbeitsformen oft als erstes zu beobachten. Das liegt einerseits am Inhalt, andererseits an der grundsätzlichen Bereitschaft zur Veränderung.

Diese Modelle verstehen Arbeitsplätze zunehmend als virtuellen Ort und weniger als physisches Büro. Aber macht dezentralisiertes Arbeiten mit dem Home Office als Arbeitsplatz auch Sinn für die Sales Branche?

Innovative Arbeitsmodelle für innovative Branche

In der Technologieindustrie ist seit einigen Jahren der Trend zu beobachten, dass Unternehmen nicht mehr von einem Headquarter gesteuert und organisiert werden und dort auch ihre wichtigsten Abteilungen vertreten sind. Vielmehr finden sich Strukturen, in denen verschiedene Abteilungen, Mitarbeiter nur virtuell im gleichen Raum sind, physisch aber oft meilenweit entfernt.

Diese Unternehmensorganisation hat verschiedene Vorteile, die aber nicht notwendigerweise auch übertragbar sind auf andere Branchen. So benötigen Entwickler beim Programmieren möglicherweise mehr Ruhe und haben weniger das Bedürfnis, sich mit ihren Teamkollegen abzusprechen.

Um der Frage nachzugehen, ob ein solches Modell auch im Vertrieb zukunftsweisend ist, haben wir uns die Vor- und Nachteile dieser Lösungen auf die spezifischen Bedingungen im Sales Bereich bezogen angeschaut:

Pro Contra
Selbstbestimmtheit indirektere Kommunikation
Flexibilität(Kinder) schlechterer Zugang zu Ressourcen
höhere Zufriedenheit weniger Teamgefühl
mehr Eigenverantwortung weniger Identifikation mit dem Unternehmen
neue Talentpools

Dieser Einschätzung entspricht die Entwicklung, die tatsächlich stattfindet: Immer mehr Unternehmen entscheiden sich zumindest für Mischformen und bieten Home Office als Bonus für erreichte Ziele oder nach einer Beförderung an. Eher selten wird dabei komplett auf Home Office und eine dezentralisierte Unternehmensorganisation gesetzt.

Aus unserer Sicht ist genau das sinnvoll für den Vertrieb: Die Arbeit im Sales erfordert nicht, dass das gesamte Team jeden Tag zur gleichen Zeit im gleichen Office ist. Diese Organisation macht Sinn, wenn beispielsweise etwas produziert wird und alle Teilschritte am gleichen Ort erfolgen müssen oder die Kommunikation zwischen den Kollegen unmittelbarer Bestandteil der Arbeit ist. Im Vertrieb hingegen erzielt normalerweise jeder Mitarbeiter seine eigenen Abschlüsse mit seinen eigenen Methoden und muss sich dabei eher weniger mit Kollegen absprechen. Auch benötigt er oft nicht mehr als sich selbst und einen Rechner um die Arbeit zu erledigen. Zusätzlich ist bei der kommunikationsintensiven Tätigkeit im Sales ein angenehmes Arbeitsumfeld ein großer Erfolgsfaktor. Die Arbeit im Home Office kann dies normalerweise eher schaffen als ein Büro

Andererseits ist ein Sales Team idealerweise eine eingeschworene Gemeinschaft mit der gleichen Motivation, großem Ehrgeiz und starkem Gemeinschaftsgefühl. Dazu gehört es sich gegenseitig anzuspornen mit einer Portion Konkurrenz und Miteinander. Im Sales ist eine gemeinsame Mission genauso wichtig wie die Identifikation mit dem Unternehmen. Diese lassen sich normalerweise in den Geschäftsräumen besser kultivieren, sofern diese denn entsprechend ansprechend gehalten sind. Es sollte insofern gut überlegt sein, die Arbeit eines Vertriebsteams komplett aus dem Home Office anzulegen.

Home Office im Vertrieb als Incentive

Home Office im Vertrieb kann Sinn machen, wenn er in Maßen und eher als Incentive denn als Standard eingesetzt wird. Außerdem sollte eine solche Entscheidung unbedingt vom Team abhängig gemacht werden: Ein dezentralisiertes Arbeitsmodell aus dem Home Office erfordert eine

  • hohe intrinsische Motivation,
  • ein großes Technologieverständnis / Fachwissen über das Produkt,
  • übermäßig hohe Kommunikationsbereitschaft und
  • leistungsstarke Soft- und Hardware.

Sind diese Eigenschaften bei jedem Teammitglied vorhanden, gibt es eine realistische Chance, dass die teilweise Arbeit aus dem Home Office keine Nachteile mit sich bringt, sondern zu einer erhöhten Zufriedenheit und Leistung führt.

Neue Herausforderung im Vertrieb?

SalesPotentials ist eine der führenden Personalberatungen im B2B Sales in Deutschland.

Wir besetzen regelmäßig Positionen zwischen 40 und 240 Tsd.€ Jahresgehalt. Unser Fokus: E-Commerce-, SaaS-, Fintech-, Online Marketing-, Medien- oder andere Wachstums-Unternehmen.

Weitere Artikel aus unserem Blog

10 Tipps für einen Einsteiger im B2B Sales

10 Tipps für einen Einsteiger im B2B Sales

1. Ziele zuerst Du fragst dich, wo du anfangen sollst? Fange beim Ergebnis an (z.B. 20.000 € Umsatz pro Monat) und arbeite dich dann Phase für Phase nach vorne. Es ist wichtig, dass du zuallererst deine Ziele kennst und deine eigenen Leistungen damit vergleichst. Wie...

SaaS Sales – Die wichtigsten Fakten kompakt (2019)

SaaS Sales – Die wichtigsten Fakten kompakt (2019)

Was ist SaaS? Erinnerst du dich an früher, als du noch über CD-ROMs Softwares auf deinen Computer geladen hat, auf die du dann nur Zugriff von einem einzigen Gerät hattest? Dank SaaS sind diese Zeiten vorbei. Heutzutage wird die Software in der Cloud durch den...

Was ist eigentlich Agile Sales?

Was ist eigentlich Agile Sales?

Warum ist Agile Sales wichtig? In einer sich ständig wandelnden Welt gibt es auch Veränderungen, die das Salesteam insgesamt und damit die Arbeit eines jeden Sales Managers betreffen. Dies macht Agile Sales zu einem so wichtigen Thema. Erstens, Millenials stellen...