Sollte ich meinen Salesjob kündigen?

Home » Recruiting » Sollte ich meinen Salesjob kündigen?
Sales | Lesezeit 5 min.

Sollte ich meinen Job im Vertrieb kündigen? Diese Fragen stellen sich alle Vertriebsprofis irgendwann einmal im Laufe ihrer Karriere. Deshalb haben wir einen Leitfaden für dich zusammengestellt, damit du weißt, wann es an der Zeit ist, deinen derzeitigen Job zu verlassen und dich nach einem neuen umzusehen.

3 Karrierewege im Vertrieb

Der Weg als Mitarbeiter

Der Weg ins Vertriebs-Management

Weitere Gründe seinen Salesjob kündigen zu wollen

Unsere Tipps, wann man seinen Salesjob kündigen sollte, richten sich speziell an Vertriebsmitarbeiter in SaaS- und anderen Tech-Firmen. Sie sind aber durchaus auch für andere Branchen gültig.

Die Arbeit im B2B-Vertrieb kann anstrengend und stressig sein. Und vor allem, wenn du bei einem kleinen Unternehmen arbeitest, hängt dessen Überleben oft von deiner Leistung ab. Das bedeutet jede Menge Druck. Bei mittleren und großen Unternehmen bedeutet die Arbeit im Vertrieb, im ständigen Wettbewerb mit dem gesamten Team zu stehen. Denn nicht jeder kann befördert werden.

Aber der Vertrieb mit seinen klaren Kennzahlen ist eine großartige Möglichkeit, wenn du karriereorientiert bist und dich beweisen möchtest. Ganz zu schweigen von den hervorragenden Gehältern. Leistungsstarke Vertriebsmitarbeiter bei Oracle verdienen zum Beispiel über 500.000 Dollar im Jahr.

Zunächst schauen wir uns die wichtigsten Karrierewege im Vertrieb an. Je nachdem, welchen dieser Wege du am attraktivsten findest, helfen wir dir dann herauszufinden, ob es sich lohnt, bei deinem derzeitigen Arbeitgeber zu bleiben, oder deinen Job zu wechseln.

3 Karrierewege im Vertrieb

Bevor wir näher darauf eingehen, wann genau du deinen Salesjob kündigen solltest, zeigen wir dir noch einmal drei typische Wege, die eine Vertriebskarriere nehmen kann:

  • Wechsel ins Vertriebsmanagement
    Dies ist ein großartiger Weg für Menschen, die eine Leidenschaft für Führung, Teamarbeit und Strategie haben und gerne das große Ganze sehen. Vertriebsleiter in mittleren und großen Technologieunternehmen werden immer reichlich entlohnt.
  • Du bleibst aktiv im Vertrieb und bist für größere und komplexere Abschlüsse zuständig
    Dieser Weg ist großartig für Leute, die Unabhängigkeit und Wettbewerb mögen und Details schätzen. Vertriebsmitarbeiter in den Top 20 % der SaaS- und Technologieunternehmen verdienen in der Regel zwischen $250.000 und $500.000 im Jahr.
  • Horizontaler Wechsel ins Marketing oder Customer Success Management
    Dies ist ein Weg für Leute, die den Vertrieb als kurz- oder mittelfristiges Sprungbrett nutzen. Viele erfolgreiche Marketing- und Customer Success-Führungskräfte haben ihre Karriere im Vertrieb begonnen.

In diesem Leitfaden konzentrieren wir uns auf die ersten beiden Wege. Wir zeigen dir einige Anzeichen, die dir dabei helfen, festzustellen, wann du deinen aktuellen Salesjob kündigen solltest und wann nicht.

Der Weg als Mitarbeiter

Dein Ziel ist es, möglichst große und komplexe Geschäftsabschlüsse zu erzielen? Dann solltest du von Zeit deinen Salesjob kündigen und in eine neue Position wechseln. Dies gilt vor allem, wenn du deine Karriere bei einem Start-up beginnst.

Dabei gibt es zwei Hauptfaktoren, die die Größe und Komplexität eines Geschäftsabschlusses bestimmen:

  • die Größe des Unternehmens (also des Kunden)
  • die Komplexität der Technologie, die du verkaufst

Zu Beginn deiner Karriere wirst du meist relativ unkomplizierte Software an kleine und mittelgroße Unternehmen (KMUs) verkaufen. Hast du es nach ganz oben geschafft, gehörst du als Enterprise Account Executive zu den bestbezahlten Vertriebsmitarbeitern. In dieser Position verkaufst du komplexe Technologien an große Unternehmen/Konzerne. Und genau da wollen die meisten in ihrer Karriere so schnell wie möglich hin.

Es gibt also zwei Richtungen, in die du dich bewegen musst. Einmal nach oben – von KMUs über Mid-Market (MM) zu Enterprise Sales. Aber du musst dich auch von simpler hin zu komplexerer Technologie bewegen.

Wie erkennst du nun also, dass du deinen Salesjob kündigen solltest?

  • Dein Unternehmen verkauft nicht an MM- oder Enterprise-Kunden, du gehörst seit 9-15 Monaten zu den Top-20 %-Performern und hast keinerlei Aufstiegschancen mehr.
  • Das Unternehmen, in dem du arbeitest, wächst nicht schnell genug, um dich auf eine höhere Stufe zu befördern.
  • Dein Unternehmen hat dich zwar in den Enterprise-Vertrieb befördert, du bist jedoch nur für ein einfaches, leicht zu verkaufendes Produkt zuständig.

Wenn du deinen Job liebst, so wie er ist, gibt es keinen Grund, zu kündigen. Hast du dagegen das Ziel, dein Einkommen so schnell wie möglich zu maximieren, kann es ratsam sein, deinen Job zu wechseln, wenn eines der erwähnten Kriterien zutrifft.

Am besten ist es natürlich, wenn du wegen einer Beförderung bei einem anderen Unternehmen deinen Salesjob kündigen willst (zum Beispiel von Mid-Market zu Enterprise Vertrieb). Falls dies nicht möglich ist, sollte das Unternehmen deiner Wahl eines sein, das schnell genug wächst, um dich angemessen befördern zu können.

Salesjob kündigen: Der Weg ins Vertriebs-Management

Dein Karriereziel ist es, ein Vertriebsteam zu leiten? Dann solltest du bei der Wahl des Unternehmens definitiv auf eines achten: Wachstum.

Wenn sich beispielsweise die Größe des Vertriebsteams eines Unternehmens verdreifacht, müssen auch mehr Manager eingestellt werden. Wächst das Vertriebsteam dagegen nicht, gibt es auch keinen Grund, neue Manager einzustellen. In diesem Fall solltest du dich anderweitig umsehen, um in deiner Karriere voranzukommen.

Es gibt drei Arten von Unternehmen, bei denen du ins Management befördert werden kannst:

  • Große Unternehmen mit einer stabilen Größe: Sie wachsen nur langsam oder gar nicht mehr. Aber hin und wieder geht jemand in den Ruhestand, kündigt oder wird gefeuert. Eine Beförderung kann hier sehr lange dauern.
  • Mittelgroße, schnell wachsende Unternehmen: Hier gibt es bereits ein Senior Management, aber die Teams wachsen so schnell, dass die Regionalleiter oft aus den Reihen der Vertriebsmitarbeiter befördert werden.
  • Kleine Start-ups mit hohem Potenzial: Wenn diese schnell wachsen, erhalten Account Executives oft die Möglichkeit, das Vertriebsteam zu leiten. Deinen Salesjob kündigen wäre in diesem Fall höchstwahrscheinlich die falsche Entscheidung.

Wenn du also planst, ins Vertriebsmanagement aufzusteigen, solltest du als Erstes prüfen, ob dein derzeitiger Arbeitgeber zu einem der drei genannten Fälle passt. Falls nicht, solltest du deinen Salesjob kündigen.

Gehört das Unternehmen, für das du arbeitest, zu einer der drei Kategorien, musst du anschließend die Wahrscheinlichkeit einer Beförderung abschätzen.

Hier sind ein paar Tipps, die dir helfen, deine Chancen auf Veränderung zu bewerten:

  • Gehörst du zu den besten 20 % deines Verkaufsteams?
  • Hast du gute Beziehungen zu deinen Teammitgliedern, Managern und anderen Vorgesetzten?

Lautet die Antwort auf beide Fragen „Ja“, dann hast du relativ gute Chancen auf einen Wechsel ins Management.

Ist die Antwort auf eine (oder beide) Fragen dagegen „Nein“, dann wirst du es wahrscheinlich in deinem Unternehmen nichts ins Management schaffen. Dann kann es sich lohnen, nach alternativen Möglichkeiten Ausschau zu halten.

Weitere Gründe seinen Salesjob kündigen zu wollen

Im Idealfall verlässt du deinen Salesjob strategisch, um in deiner Karriere voranzukommen. Es kann aber auch vorkommen, dass du in einer ungünstigen Position feststeckst und einfach kündigen solltest, egal wie es weitergeht. Hier sind ein paar der Gründe, wann es für Vertriebsmitarbeiter ratsam ist, dass sie ihren Salesjob kündigen:

  • Schlechtes Management
  • Unternehmen schätzt seine Vertriebsmitarbeiter nicht
  • Du stehst nicht hinter dem Produkt

 

Wie hilfreich fandest Du diesen Artikel?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung: 1 von 5 Sternen aus 1 Bewertungen.

Es gibt noch keine Bewertungen, sei die erste Person mit einer Bewertung!

Neue Herausforderung im Vertrieb?

SalesPotentials ist eine der führenden Personalberatungen im B2B Sales in Deutschland. Wir besetzen regelmäßig Positionen zwischen 40 und 240 Tsd.€ Jahresgehalt. Unser Fokus: E-Commerce-, SaaS-, Fintech-, Online Marketing-, Medien- oder andere Wachstums-Unternehmen.

Weitere Artikel aus unserem Blog

Gehaltsbenchmark B2B Software Sales 2021 (Webinar)

Gehaltsbenchmark B2B Software Sales 2021 (Webinar)

Als eine der führenden Personalberater im Bereich B2B-Vertrieb beschäftigt sich SalesPotentials jeden Tag nur mit B2B Sales – mit Kandidaten, Unternehmen, mit Positionen etc. Dadurch konnten wir über die Jahre auch eine gute Datenbasis zum Gehaltsbenchmark für die...

Willst du den Vertriebsjob wechseln? Alle Vor- und Nachteile

Willst du den Vertriebsjob wechseln? Alle Vor- und Nachteile

Angesichts der Tatsache, dass jede Woche ein neues Technologieunternehmen mit einer Finanzierung auftaucht und versierte Personalvermittler Plattformen wie LinkedIn und Xing durchstöbern, stehen die Chancen gut, dass du als guter Vertriebler ein Angebot erhält, das du...

Karriere im B2B Vertrieb: Start-up oder Scale-up?

Karriere im B2B Vertrieb: Start-up oder Scale-up?

Hier ist ein Überblick über die Inhalte des Webinars. Es gibt drei grundlegende Bereiche, die du beachten solltest, wenn du überlegst, bei einem Wachstumsunternehmen anzufangen. Grundlage Wichtig für die Unterscheidung ist, ob ein Unternehmen bereits eine Finanzierung...