+49 (30) 610821600 info@salespotentials.com

Diese 5 Gewohnheiten haben Top-Verkäufer gemeinsam

Sales | Lesezeit 5 min.

Jeder Vertriebler weiß, dass es manchmal Phasen gibt, in denen die Deals sich quasi von selbst closen und andere, in denen es nicht so glatt läuft. Das ist nicht immer beeinflussbar, trotzdem ist es mit den richtigen Grundvoraussetzungen einfacher.

Wenn du diese 5 Gewohnheiten etablierst, wird sich nicht nur deine Conversion Rate sondern deine Zufriedenheit mit deinem Sales-Job grundsätzlich erhöhen.

Der richtige State of Mind

Die Ausstrahlung eines überzeugenden, souveränen, vertrauenswürdigen Verkäufers kommt von innen. Sie ist dann am wirkungsvollsten, wenn du diese Attribute nicht nur nach außen zu verkörpern versuchst, sondern tatsächlich auch selbst von deinen Qualitäten überzeugt bist. Ein positives Auftreten ist also dann ein Selbstläufer, wenn du dafür sorgst, dass es dir gut geht:

Höre deine Lieblingsmusik, gönn dir einen leckeren Lunch oder Kaffee, wenn du das Gefühl hast, dass deine Energie dir abhanden kommt. Mach fünf Minuten Pause, meditiere, ordne deine Gedanken oder mach einen Spaziergang um den Block.

Was auch immer dir persönlich hilft dich wohlzufühlen und selbstsicher zu sein – tu es!

Nur wer für sich selbst sorgt, kann auch gewissenhaft und konzentriert die Interessen anderer berücksichtigen.

Eine gesunde Lebensweise

Dazu gehört auch, dass es deinem Körper gut geht. Dabei hilft genug Bewegung, auch wenn es manchmal schwer fällt. Fakt ist, dass man nach dem Sport oft mehr Energie hat als davor und sich ausgeglichener und wohler in der eigenen Haut fühlt. Ob Ausdauersport oder Kickboxen – was auch immer dir am meisten Spaß macht, wird dir als Ventil dienen und außerdem Eigenschaften stärken, die im Sales unerlässlich sind:

  • Ausdauer,
  • Disziplin,
  • Teamgeist und
  • Konzentration.

Natürlich musst du nicht gleich Profisportler werden. Tatsächlich ist es sehr individuell wie viel und welche Bewegung man braucht. Vielleicht reichen dir drei Liegestütze im Büro oder der Heimweg zu Fuß, um dich körperlich ausgelastet zu fühlen.

Extratipp: Besonders in den großen Metropolen wie London oder New York nutzen viele den Hin-und Rückweg von der Arbeit als Sporteinheit. Ob joggend oder auf dem Fahrrad – zu den Stoßzeiten springen immer mehr Menschen direkt aus dem Office in die Sportklamotten und flitzen nach hause. Das ist nicht nur im Zeitmanagement super effizient, sondern auch noch total gesund.

Zur körperlichen Gesundheit gehört natürlich auch Ernährung: Essen ist der Treibstoff des Körpers und macht so beim Energielevel den entscheidenden Unterschied. Es lohnt sich, etwas Zeit und Muße zu investieren um herauszufinden, was dir gut tut. Es kommt weniger darauf an, ausschließlich Gemüse zu essen, als die eigenen Bedürfnisse zu kennen. Verschaffe dir einen Überblick darüber, welche Lebensmittel du gut verträgst, wann du dich schlapp und wann energiegeladen gefühlt hast und was dir gut schmeckt natürlich.

Sales Insides kennen

Um deinen Job im Vertrieb gut zu machen, solltest du up-to-date sein, was Salesthemen betrifft. Dazu gehören Trends, Innovationen und Diskussionen rund um den Bereich. Das bedeutet nicht, dass du in deiner Freizeit Fachliteratur wälzen sollst, sondern dass es super viel Sinn macht, dir

  • Blogs,
  • Threads in Foren,
  • Youtubekanäle oder
  • Zeitschriften

auszusuchen, die dich in Konzept und Präsentation überzeugen. Dadurch wirst du nicht nur deine Conversion Rate erhöhen sondern auch mehr Spaß bei der Arbeit haben. Einer unserer Lieblingsblogs ist der Sales-Blog von Hubspot.

Hubspot empfiehlt diese (englischsprachigen) Blogs zum Vertrieb:

The Top 27 Sales Blogs Every Sales Professional Should Read

Und diese Ted-Talks zum Sales:

10 TED Talks Every Sales Professional Should Watch in 2019

Industrie Insides kennen

Selbiges gilt für die Industrie, in der du dich bewegst. Dass du über das Produkt, das du selbst verkaufst bestens Bescheid wissen musst, versteht sich von selbst. Top-Performer im Sales haben aber außerdem einen guten Überblick über die Industrie, in der sie arbeiten, Konkurrenz und Alternativen zum eigenen Produkt.

Weil du dich ja bestenfalls mit einem Produkt beschäftigst, das dich auch selbst interessiert, macht es dir bestimmt sogar Spaß, dich über die neusten Entwicklungen der Branche auf dem Laufenden zu halten. Auch hier gilt, dass du nicht jede Fachzeitschrift rauf und runter lesen musst, sondern dir die Medien aussuchst, die dir persönlich zusagen.

Regelmäßiges Training

Selbst der erfahrenste Vertriebler sollte seine Produktdemo oder die Vorgehensweise beim Kundengespräch trainieren. Dazu gehört es, hin und wieder eine neue Strategie zu probieren oder ein neues Tool. Video-Calls führen zum Beispiel erwiesenermaßen zu mehr Abschlüssen. Um dir selbst ein Bild von deiner Performance zu machen, gibt es verschiedene Softwarelösungen, die deine Gespräche mitschneiden und mit Hilfe künstlicher Intelligenz sogar auswerten. Natürlich bietet es sich auch an, hin und wieder professionelle Fortbildungen und Trainings in Anspruch zu nehmen, um deine Skills auszufeilen.

Jetzt bist du dran! Binde diese Gewohnheiten in deinen Arbeitsalltag im Vertrieb ein und du wirst feststellen, dass nicht nur deine Conversion Rate steigt, sondern dir die Arbeit im Sales auch noch mehr Spaß macht.

Neue Herausforderung im Vertrieb?

SalesPotentials ist eine der führenden Personalberatungen im B2B Sales in Deutschland.

Wir besetzen regelmäßig Positionen zwischen 40 und 240 Tsd.€ Jahresgehalt. Unser Fokus: E-Commerce-, SaaS-, Fintech-, Online Marketing-, Medien- oder andere Wachstums-Unternehmen.

Weitere Artikel aus unserem Blog

Das Vorstellungsgespräch: Termin bestätigen, verschieben oder absagen

Wie die Einladung zum Vorstellungsgespräch absagen oder verschieben? Und wie formuliert man eine Bestätigung am besten? Diese Situation bereitet nicht nur Berufseinsteigern oft großes Kopfzerbrechen sondern auch Profis. Das ist einerseits nachvollziehbar - man möchte...

10 Tipps für einen Einsteiger im B2B Sales

10 Tipps für einen Einsteiger im B2B Sales

1. Ziele zuerst Du fragst dich, wo du anfangen sollst? Fange beim Ergebnis an (z.B. 20.000 € Umsatz pro Monat) und arbeite dich dann Phase für Phase nach vorne. Es ist wichtig, dass du zuallererst deine Ziele kennst und deine eigenen Leistungen damit vergleichst. Wie...

SaaS Sales – Die wichtigsten Fakten kompakt (2019)

SaaS Sales – Die wichtigsten Fakten kompakt (2019)

Was ist SaaS? Erinnerst du dich an früher, als du noch über CD-ROMs Softwares auf deinen Computer geladen hat, auf die du dann nur Zugriff von einem einzigen Gerät hattest? Dank SaaS sind diese Zeiten vorbei. Heutzutage wird die Software in der Cloud durch den...