Willst du den Vertriebsjob wechseln? Alle Vor- und Nachteile

Home » Recruiting » Willst du den Vertriebsjob wechseln? Alle Vor- und Nachteile
Sales | Lesezeit 5 min.

Derzeit gibt es mehr Vertriebsjobs als je zuvor. Und das aus gutem Grund. Denn ein hervorragender Vertriebsmitarbeiter kann seinem Unternehmen Millionen einbringen. Deshalb sind gute Mitarbeiter gefragt und erhalten nicht selten ein Angebot eines anderen Unternehmens. Und dann stellt sich die Frage. Vertriebsjob wechseln – ja oder nein?

Angesichts der Tatsache, dass jede Woche ein neues Technologieunternehmen mit einer Finanzierung auftaucht und versierte Personalvermittler Plattformen wie LinkedIn und Xing durchstöbern, stehen die Chancen gut, dass du als guter Vertriebler ein Angebot erhält, das du nicht ablehnen kannst. Dann musst dich fragen, ob den Vertriebsjob wechseln wirklich sinnvoll ist.

Veränderungen sind gut, aber bei jedem Jobwechsel solltest du den neuen und den alten Job mit einem kritischen Auge betrachten. Versuche eine Liste der Vor- und Nachteile des Stellenangebots zu erstellen, in der alles aufgeführt ist, was vor dem Wechsel kritisch betrachtet werden muss.

Wir haben deshalb hier für dich eine Übersicht mit Vor- und Nachteilen zusammengestellt, die du bedenken solltest, wenn du deinen Vertriebsjob wechseln willst.

Besserer Verdienst vs. Weniger Einkommenssicherheit

Hast du einen Job gefunden, der besser klingt, als dein aktueller? Dann solltest du dich fragen: Passen die Vorteile, das Arbeitsumfeld und das Einkommenspotenzial?

Ein Vertriebsleiter ist ein Verkaufsprofi und wird versuchen, dir den neuen Job so schmackhaft wie möglich zu machen. Er wird dir zum Beispiel ein verlockendes Gehalt anbieten. Aber du solltest genauer hinschauen und kritisch bleiben. Frage dich, wenn du den Vertriebsjob wechseln willst: Kannst du dieses Zielgehalt tatsächlich erreichen (oder sind z.B. die Zielvorgaben viel zu hoch)?

Besseres Unternehmen vs. In der derzeitigen Position besser werden

Ist dein derzeitiger Job wirklich schlecht, oder musst du nur besser darin werden? Vielleicht ist es besser, wenn du versuchst, dein Bestes in deiner aktuellen Position zu geben. Wenn du dann ein attraktives Angebot für einen Wechsel erhältst, kannst du mit der Gewissheit gehen, alles gegeben zu haben. Außerdem bekommst du dann auch eine gute Empfehlung deines Arbeitgebers.

WARNUNG: Man will immer das, was man nicht hat. Aber zu gehen, bevor man seine Ziele erreicht hat, könnte ein Nachteil sein.

Vertriebsjob wechseln: Aktueller Wunschjob vs. Wunschjob in 5 Jahren

Wenn du den Vertriebsjob wechseln willst, solltest du dich immer fragen:

  • In welchem Job kann ich mein volles Potenzial entfalten?
  • Wo möchte ich in 5 Jahren stehen?

Das Leben eines Sales Development Representative (SDR) ist nicht einfach; es ist tägliche Routinearbeit! Du schreibst jede Menge E-Mails, SMS, telefonierst, versendest Whitepaper und kümmerst dich um die sozialen Medien. Langfristig zahlt sich das aus – die begehrte Position des Account Executive. Aber du musst dich fragen: Bringt mich meine SDR-Position dorthin? Bin ich auf dem richtigen Weg hin zum Account Executive (AE)?

All dies solltest du bedenken, bevor du kündigst und deine Stelle wechselst. Hast du zum Beispiel eine Vereinbarung mit deinem Vertriebsleiter getroffen, dass du deine Position als Account Executive anstrebst? Lasse deinen derzeitigen Manager wissen, dass du langfristig zum AE befördert werden möchtest. Damit könnte sich die ganze Dynamik deiner derzeitigen Position ändern. Eine Beförderung könnte näher sein, als du dachtest. Mit einer Kündigung verbaust du dir diese Option.

Vertriebsjob wechseln: Boomendes Start-up vs. Unsicherheit

Willst du den Vertriebsjob wechseln und bewirbst dich bei einem Start-up, dann lohnt es sich, genauer hinzuschauen. Auf den ersten Blick klingen viele vielversprechend, aber Fakt ist auch, dass ganze 80 bis 90 Prozent mit ihrem Vorhaben scheitern. Und in Krisenzeiten werden meist die Mitarbeiter zuerst gefeuert, die als letztes eingestellt wurden.

Häufig kämpfen Start-ups ums Überleben und gehen dabei im Vertrieb durchaus recht aggressiv vor. Deshalb solltest du dich fragen, in was für einem Umfeld du am besten arbeiten kannst. Macht dir Lärm und Trubel nichts aus oder brauchst du eher einen ruhigen Rückzugsort zum Arbeiten?

Neues Produkt + neuer Verkaufsprozess vs. Du bist der/die Neue

Ein neuer Job ist aufregend. Vielleicht musst du dich mit einem neuen Produkt vertraut machen, manchmal sogar mit einem ganz neuen Vertriebssystem. Manche Vertriebler lernen schnell und kommen mit einer neuen Situation schnell klar. Andere dagegen brauchen länger, um sich einzuarbeiten – und das kann dann zu Stress führen.

Vielleicht siehst du gar nicht mehr die Fortschritte, die du in deinem derzeitigen Job schon gemacht hast. Dann läufst du Gefahr zu schnell aufzugeben. Überleg dir also gut, ob du wirklich den Vertriebsjob wechseln möchtest.

Denn ein weiterer großer Vorteil, der gegen einen Wechsel spricht, sind deine Aufstiegschancen. Falls du bereits länger bei deinem aktuellen Unternehmen als Vertriebler arbeitest und deine Vorgesetzten mit dir zufrieden sind, könnte eine Beförderung kurz bevorstehen.

Gefragt zu sein fühlt sich gut an vs. Warum wollen sie sich?

Wenn dir ein Personaler Sachen sagt wie: „Wir haben tolle Dinge von Ihnen gehört.“, dann schmeichelt das natürlich dem eigenen Ego. Es fühlt sich gut an, gefragt zu sein. Trotzdem solltest du dich davon nicht täuschen lassen.

Schau dir das Unternehmen genau an. Frage nach, weshalb der Personaler glaubt, du seist der ideale Kandidat. Dies ist meist sehr aufschlussreich. Erkläre, wie du am besten arbeitest und bitte darum, das Umfeld, in dem du verkaufen wirst, näher betrachten zu dürfen, bevor du eine Entscheidung triffst.

Fazit: Gute Vertriebler sind gefragter denn je. Und wenn du einen guten Job machst, dann wird sich früher oder später ein Personaler oder eine Personalvermittlung bei dir melden. Ob du den Vertriebsjob wechseln oder bleiben möchtest, hängt von vielen Faktoren ab. Wir empfehlen dir, die Vor- und Nachteile wohlüberlegt abzuwägen.

Wie hilfreich fandest Du diesen Artikel?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung: 0 von 5 Sternen aus 0 Bewertungen.

Es gibt noch keine Bewertungen, sei die erste Person mit einer Bewertung!

Neue Herausforderung im Vertrieb?

SalesPotentials ist eine der führenden Personalberatungen im B2B Sales in Deutschland. Wir besetzen regelmäßig Positionen zwischen 40 und 240 Tsd.€ Jahresgehalt. Unser Fokus: E-Commerce-, SaaS-, Fintech-, Online Marketing-, Medien- oder andere Wachstums-Unternehmen.

Weitere Artikel aus unserem Blog

Gehaltsbenchmark B2B Software Sales 2021 (Webinar)

Gehaltsbenchmark B2B Software Sales 2021 (Webinar)

Als eine der führenden Personalberater im Bereich B2B-Vertrieb beschäftigt sich SalesPotentials jeden Tag nur mit B2B Sales – mit Kandidaten, Unternehmen, mit Positionen etc. Dadurch konnten wir über die Jahre auch eine gute Datenbasis zum Gehaltsbenchmark für die...

Karriere im B2B Vertrieb: Start-up oder Scale-up?

Karriere im B2B Vertrieb: Start-up oder Scale-up?

Hier ist ein Überblick über die Inhalte des Webinars. Es gibt drei grundlegende Bereiche, die du beachten solltest, wenn du überlegst, bei einem Wachstumsunternehmen anzufangen. Grundlage Wichtig für die Unterscheidung ist, ob ein Unternehmen bereits eine Finanzierung...

Sollte ich meinen Salesjob kündigen?

Sollte ich meinen Salesjob kündigen?

Unsere Tipps, wann man seinen Salesjob kündigen sollte, richten sich speziell an Vertriebsmitarbeiter in SaaS- und anderen Tech-Firmen. Sie sind aber durchaus auch für andere Branchen gültig. Die Arbeit im B2B-Vertrieb kann anstrengend und stressig sein. Und vor...