+49 (30) 610821600 info@salespotentials.com

Was macht ein Sales Manager?

Home » Sales Management » Sales Manager

Sales | Lesezeit 5 min.

„Ein erfolgreicher Verkäufer schafft es, die Bedürfnisse / Probleme der Kunden ganz genau zu verstehen und ihm für diese Bedürfnisse ein passendes Angebot zu machen.“ Ein guter Sales Manager kann sehr gut zuhören und bietet nur Leistungen an, von denen er vollständig überzeugt ist.

Aber was macht ein Sales Manager eigentlich genau? Das wollen wir dir hier im Folgenden kurz genauer erklären. Denn Vertriebler sind sehr viel mehr, als nur gute Verkäufer.

 

1. Definition: Sales Manager

„Sales“ ist Englisch und bedeutet „Verkauf“. Bei einem Sales Manager handelt es sich also um eine Person, die Händlern oder Endkunden Güter, Produkte oder Dienstleistungen anbietet und verkauft. Generell kann man zwischen dem Verkauf an Privatkunden (B2C) und dem Verkauf an Firmenkunden (B2B) unterscheiden.

Sales Manager sind in fast allen Unternehmen tätig, insbesondere bei Industrie- und Handelsbetrieben, aber auch bei größeren Handwerksfirmen.

Aufgabe des Sales Manager ist es, die Wünsche und Bedürfnisse potenzieller Kunden zu identifizieren und ihnen die passenden Produkte oder Dienstleistungen anzubieten.

Neben dem Begriff Sales Manager gibt es noch weitere Berufsbezeichnungen für denselben Job, zum Beispiel Kundenberater oder (Key) Account Manager. Beim Account Management geht es normalerweise um die Betreuung umsatzstarker Kunden. Oft kümmert sich ein Key Account Manager sogar über einen langen Zeitraum nur um einen oder zwei wichtige Kunden.

2. Welche Voraussetzungen und Kompetenzen sind für die Tätigkeit als Sales Manager notwendig?

Da du als Sales Manager viel mit Menschen zu tun hast, solltest du in der Lage sein, dich auf individuelle Charaktere und Kundenbedürfnisse einzustellen. Ein hohes Einfühlungsvermögen, Zuhörer-Fähigkeiten und Menschenkenntnis sind deshalb für den Beruf des Sales Managers von erheblichem Vorteil. Wenn du auch beim Kunden vor Ort tätig bist, solltest du zudem bereit sein, viel zu reisen. Auch gute Sprachkenntnisse, vor allem Englisch, sind für den internationalen Markt notwendig.

2.1 Ausbildung zum Sales Manager

Wenn du Sales Manager werden möchtest, gibt es mehrere Wege zu deinem Traumberuf. Idealerweise solltest du eine Ausbildung oder ein abgeschlossenes Studium haben.

Ein speziell auf Marketing und Verkauf ausgerichtetes Studium ist natürlich ideal, um als Vertriebler durchzustarten. Viele Studiengänge sowohl im Bachelor als auch im Master richten sich an bereits Berufstätige. Deshalb gibt es meist neben dem Vollzeitstudium auch die Option für ein duales Studium, ein berufsbegleitendes Teilzeitstudium oder ein Fernstudium.

Auch andere Studiengänge wie Wirtschafts- oder Kommunikationswissenschaften sind auch eine gute Grundlage für den Beruf des Sales Managers. Strategien und Prozesse lassen sich erlernen und variieren oft von Unternehmen zu Unternehmen. Wichtig sind dagegen die sogenannten Soft Skills, also soziale Kompetenz, Engagement und Selbstbewusstsein.

Neben hervorragenden Kommunikationsfähigkeiten solltest du Kenntnisse in Buchhaltung und Kundenservice mitbringen, flexibel sein und gut mit Stress umgehen können.

2.2 Kompetenzen, die man unbedingt haben sollte

  • Marktwirtschaftliches Verständnis
  • Erfahrung mit osten- und Leistungsrechnung
  • Strategische Kompetenz
  • Fachwissen im Marketing
  • Fachwissen im Controlling
  • Englisch-Kenntnisse (für den internationalen Vertrieb)

2.3. Kompetenzen, die nicht zwingend erforderlich, aber von Vorteil sind

  • Gute Kommunikationsfähigkeit und Verhandlungsgeschick
  • Emotionale Intelligenz
  • Präsentationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Reisebereitschaft

3. Welche Aufgaben hat ein Sales Manager?

Sales Manager können im Außendienst, Innendienst oder in der Bestandskundenbetreuung tätig sein. Im Innendienst ist deine Aufgabe als Sales Manager normalerweise die telefonische Beratung und Betreuung von Kunden. Meistens bist du dann auch für strategische Aufgaben, wie die Entwicklung neuer Produkte oder Dienstleistungen verantwortlich.

Sales Manager im Außendienst sind viel unterwegs. In dieser Position betreust du Kunden direkt vor Ort in ihren Unternehmen. Du hast also direkten Kundenkontakt.

Viele Vertriebler starten ihre Karrierelaufbahn in der Bestandskundenbetreuung. Hier bist du nicht für den direkten Vertrieb zuständig, sondern kümmerst dich vor allem um Bestandskunden. Zu den typischen Aufgaben gehören unter anderem die Nachbereitung von Terminen oder Verträgen.

Das sind die Aufgaben eines Sales Managers

  • Verkauf von Produkten und Dienstleistungen
  • Koordinierung und Planung von Verkaufsstrategien
  • Steuerung und Kontrolle der Absatzaktivitäten
  • Verkaufspräsentationen vorbereiten und durchführen
  • Neukundenakquise (telefonisch und direkt)
  • Betreuung und Beratung von Bestandskunden

4. Wie viel verdient ein Sales Manager?

Das Gehalt eines Sales Managers kann sehr stark variieren. Es hängt unter anderem von dessen Qualifikation, der Komplexität des zu verkaufenden Produkts, der Größe des Unternehmens sowie der Region ab, in der sich dieses befindet.

Berufsanfänger, die einen Bachelor in Ingenieurs-, Wirtschafts- oder Naturwissenschaften haben, erhalten ein recht hohes Einstiegsgehalt von durchschnittlich 45.000 € brutto Jahresgehalt (inklusive Bonus)

Nach drei Jahren Berufserfahrung verdient ein Senior Sales Manager Inside Sales/Account Executive durchschnittlich 63.300 € brutto im Jahr.

Den größten Einfluss auf das Gehalt von Vertrieblern im Bereich B2B-Sales haben der Verantwortungsbereich und die Komplexität der Aufgaben. So erhalten Führungskräfte, die Verantwortung für bis zu zehn Mitarbeiter haben, bei rund 80.000 € pro Jahr. Top-Manager können sogar bis zu 160.000 € pro Jahr verdienen.

Als Personalberatung für den B2B Sales hat SalesPotentials tiefe Einblicke in die Gehaltsstrukturen am Markt. Wenn Dich weitere Informationen zur Gehaltsstruktur interessieren, sieh Dir einfach unsere regelmässig aktualisierte Gehaltsstudie B2B Vertrieb Deutschland an.

Allerdings wird dein Gehalt mit jedem Schritt auf der Karriereleiter kontinuierlich weiter steigern. Abgesehen vom festen Gehalt bekommst du als Sales Manager meist Zahlungen und Provisionen, die vom individuellen Verkaufserfolg und dem Gesamterfolg des Unternehmens abhängig sind. Da kann eine Provision schnell mal 20 bis 30 Prozent deines Jahresgehalts ausmachen.

Zusätzlich ist es in diesem Job sehr üblich, weitere Annehmlichkeiten und geldwerte Vorteile wie Zuschüsse zur Altersversorgung, einen Dienstwagen, ein Handy oder einen Laptop zu bekommen.

Fazit

Sales Manager sind sehr viel mehr als nur gute Verkäufer. Sowohl im Innendienst als auch im Außendienst und in der Bestandskundenbetreuung übernehmen Vertriebsmitarbeiter vielfältige Aufgaben: von der Kundenakquise, der Beratung und Betreuung von Kunden bis zur Vorbereitung von Verkaufsgesprächen und Koordinierung von Verkaufsstrategien.

Egal ob Bachelor, Master oder eine Ausbildung – als Vertriebler hast du vielfältige Weiterbildungs- und Aufstiegschancen. Neben einem attraktiven Einstiegsgehalt erhältst du als Vertriebler außerdem meist Boni und weitere Annehmlichkeiten.

 

Du interessierst dich für einen Job als Sales Manager? Schau doch einfach mal in unsere offenen Stellen.

 

Wie hilfreich fandest Du diesen Artikel?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung: 0 von 5 Sternen aus 0 Bewertungen.

Es gibt noch keine Bewertungen, sei die erste Person mit einer Bewertung!

Neue Herausforderung im Vertrieb?

SalesPotentials ist eine der führenden Personalberatungen im B2B Sales in Deutschland.

Wir besetzen regelmäßig Positionen zwischen 40 und 240 Tsd.€ Jahresgehalt. Unser Fokus: E-Commerce-, SaaS-, Fintech-, Online Marketing-, Medien- oder andere Wachstums-Unternehmen.

Weitere Artikel aus unserem Blog

Was macht ein Business Development Manager?

Was macht ein Business Development Manager?

Deshalb ist der Beruf des Business Development Managers ein Job mit Zukunft. Die Nachfrage nach diesen Fachkräften wird in den nächsten Jahren beständig weiter steigen. Hier erklären wir dir, was ein Business Development Manager genau ist, was dessen Aufgaben sind und...

11 psychologische Tricks, damit Kunden dir schneller vertrauen

11 psychologische Tricks, damit Kunden dir schneller vertrauen

Allerdings entspricht der Großteil der Vertriebler keineswegs dem Stereotyp des „schleimigen Gebrauchtwagenhändlers“. Zu Beginn der Verkaufsverhandlungen bewegen sich die meisten auf dem heiklen Mittelweg zwischen vertrauenswürdig und schlichtweg unehrlich. Der Käufer...

Welche Studiengänge eignen sich für den Vertrieb?

Welche Studiengänge eignen sich für den Vertrieb?

Quereinstieg: Studiengänge die nichts mit Vertrieb zu haben Es gibt eine ganze Reihe an Studiengängen, die zwar nichts mit Vertrieb an sich zu tun haben, aber auch mit einem vertriebsfernen Abschluss kann man durchaus ein guter Vertriebler werden. Denn in diesem Beruf...