+49 (30) 610821600 info@salespotentials.com

Xing/LinkedIn: Wie du dein Profil für den Vertrieb optimierst

Home » Tipps » Xing/LinkedIn: Wie du dein Profil für den Vertrieb optimierst
Sales | Lesezeit 5 min.

Der Erfolg beim sogenannten Social Selling liegt einerseits an der Aktivität, hat aber andererseits auch etwas mit der Reputation zu tun. Wenn du aufschlussreiche Kommentare zu den Blogartikeln deiner potenziellen Kunden schreibst, auf ihre Tweets antwortest und ihre geteilten Inhalte likst, hast du alles im Griff.

1. Nutzenversprechen und professionelles Profilfoto

2. Gib deine Kontaktdaten an und nutze Keywörter

3. LinkedIn/Xing: Details zu Berufserfahrung, Ehrungen und Auszeichnungen

4. Teile eigene Veröffentlichungen und erwähne Abschlüsse, Online-Kurse und Zertifikate

5. Halte dein LinkedIn/Xing-Profil aktuell und bitte um Empfehlungen

6. Personalisiere deine URL, folge Personen aus deiner Branche und vermeide Fachbegriffe

7. LinkedIn/Xing zur Geschäftsentwicklung

Wenn dann jedoch dein LinkedIn- oder Xing-Profil seit drei Jobs nicht auf den neuesten Stand gebracht wurde und dein Profilfoto noch vom Abschlussball stammt, kannst du dich nicht wirklich als sozialer Verkäufer bezeichnen.

Wenn du also tatsächlich vorhast, beim Social Selling erfolgreich zu sein, dann musst du dein LinkedIn-/Xing-Profil überarbeiten und optimieren. Denn so wie du potenzielle Kunden auf LinkedIn/Xing findest, schauen diese sich auch dein Profil an. Um zu entscheiden, ob sie mit dir ins Geschäft kommen möchten. Ruiniere einen guten Deal nicht durch ein veraltetes, schlecht gepflegtes oder fehlerhaftes Profil auf LinkedIn oder Xing.

Wir haben für dich die wichtigsten Punkte zusammengestellt, wie dein LinkedIn-/Xing-Profil aussehen sollte, um Leads anzusprechen.

1. Nutzenversprechen und professionelles Profilfoto

Schreibe nicht nur deinen Titel in die Überschrift. Beantworte am besten zwei Fragen: Wem kannst du helfen und wie? Erstelle eine Überschrift mit einem Mini-Nutzenversprechen vollgepackt mit Verben und aktiver Sprache.

LinkedIn-/Xing-Profile mit Bildern führen zu einer 40%igen Antwortrate auf E-Mails. Versuche professionell, aber nicht steif zu wirken. Wähle ein aktuelles, Foto in guter Qualität, das deinen Kunden das Gefühl gibt, dass sie dir vertrauen können.

2. Gib deine Kontaktdaten an und nutze Keywörter

Gib bei LinkedIn/Xing deine E-Mail-Adresse, Telefonnummer, dein Twitter-Handle und deinen Blog oder die Webseite deines Unternehmens an, um es für Leads einfach zu machen, dich zu kontaktieren.

Bei der Zusammenfassung gilt: Ideal sind ungefähr drei Absätze mit jeweils drei oder weniger Sätzen. Diese sollten unbedingt Keywörter enthalten, nach denen Kunden eventuell suchen.

3. LinkedIn/Xing: Details zu Berufserfahrung, Ehrungen und Auszeichnungen

Dieser Abschnitt in deinem LinkedIn-/Xing-Profil ist einem Lebenslauf ähnlich, aber wenn du ihn ausfüllst, solltest du deine Leads im Hinterkopf behalten. Liste deine bisherigen Jobpositionen und genauen Bezeichnungen auf und fasse dann jeweils kurz zusammen, was deine Rolle bei jeder der Tätigkeiten war.

Außerdem solltest du drei bis fünf wichtige Aufgaben bei jedem Job angeben. Du kannst auch deine erreichten Quoten erwähnen, aber konzentriere dich eher auf die Ergebnisse, die du für deine Kunden erzielt hast. Zusätzlich kannst du deine dabei eingesetzten Taktiken und Methoden erläutern.

Liste in deinem LinkedIn-/Xing-Profil auch alle beruflichen Auszeichnungen auf die du erhalten hast, und gib eine kurze Beschreibung dazu.

4. Teile eigene Veröffentlichungen und erwähne Abschlüsse, Online-Kurse und Zertifikate

Schreibst du einen Blog? Du kannst im Abschnitt Publikationen deines Profils auch Artikel posten, die du für andere Webseiten geschrieben hast.

Schreibe im Abschnitt Ausbildung nicht einfach nur deine Abschlüsse. Erwähne auch relevante Online-Kurse, die du abgeschlossen oder Zertifikate, die du erhalten hast.

5. Halte dein LinkedIn/Xing-Profil aktuell und bitte um Empfehlungen

Vergiss nicht, dein LinkedIn/Xing-Profil zu aktualisieren. Wenn du kürzlich befördert wurdest oder eine Weiterbildung absolviert hast, dann solltest du diese Informationen auch in deinem Profil hinzufügen.

Empfehlungen kannst du selbst verfassen, oder deinen Arbeitgeber darum bitten. Allerdings solltest du dies erst tun, wenn du für mindestens sechs Monate für ein Unternehmen gearbeitet hast.

Und während eine gute Bewertung von deinem Chef toll ist, ist eine von einem Kunden noch besser. Deren Empfehlung wird deine Glaubwürdigkeit bei anderen Kunden erhöhen und eine wertvolle Referenz liefern.

6. Personalisiere deine URL, folge Personen aus deiner Branche und vermeide Fachbegriffe

Personalisiere deine URL zu www.xing.de/deinname. Damit erleichterst du die Suche, Verlinkungen und den Druck von Visitenkarten. Wenn du einen recht verbreiteten Namen hast, füge die Initiale deines Mittelnamens oder eine Zahl ein, um dich von anderen abzuheben.

Folgst du führenden Persönlichkeiten deiner Branche? Bleibe über Trends auf dem Laufenden, indem du Personen folgst, die anregende Inhalte und Themen posten, die für dich relevant sind. Außerdem hast du dadurch Gesprächsstoff, wenn du deine nächste Nachricht an einen Lead schickst. Weiterer Pluspunkt: Die Liste der Leute, Unternehmen und Themen, denen du folgst, kannst du in deinem Profil unter Interessen hinzufügen.

Vermeide es, typische Schlagwörter oder Fachwörter deiner Branche zu verwenden. Denn diese werden tendenziell zu viel eingesetzt. Außerdem lässt sich dein LinkedIn/Xing-Profil dadurch schwerer lesen.

LinkedIn/Xing zur Geschäftsentwicklung

1. Nutze LinkedIn/Xing für die Akquise

LinkedIn und Xing sind wertvolle Tools für die Akquise. Schau dir an, wer die Beiträge deiner potenziellen Kunden kommentiert und wer mit deinen Posts interagiert hat. Personen, die mit deinen Leads und Kunden interagiert haben, könnten gut zu deinem Produkt passen.

2. Tritt Gruppen bei

Zeige Käufern, dass du dich für ihre Arbeit interessierst, indem du Gruppen beitrittst, von denen du weißt, dass auch sie Mitglied sind.

Suche nach Gruppen, die sich auf deine Branche oder dein Fachgebiet beziehen. Teile deren Inhalte auf deinem LinkedIn-/Xing-Profil und interagiere mit den Gruppenmitgliedern. Dies ist eine großartige Möglichkeit, Verbindungen zu neuen Leuten aufzubauen.

3. Interagiere mit anderen

Hat einer deiner Kontakte etwas Interessantes gepostet? Füge einen Kommentar hinzu und beginne eine Diskussion. Dies wird deine Beziehungen festigen und dir zu mehr Sichtbarkeit auf LinkedIn oder Xing verhelfen. Je aktiver du bist, desto wahrscheinlicher ist es, dass du neue Kontakte schließt.

4. Poste regelmäßig Inhalte

Stelle sicher, dass du regelmäßig etwas postest. Dies kann ein Status-Update sein oder ein Artikel. Vergiss nicht, Inhalte wie Artikel und Videos, die mit deiner Branche zu tun haben, zu teilen. Du kannst auch einen Call-to-Action hinzufügen, um Leute dazu zu bringen, Inhalte wie ein E-Book oder ein Whitepaper deiner Firma herunterzuladen.

5. Schicke neuen Kontakten individualisierte Einladungen

Beim Aufbau deines Netzwerkes solltest du auf Qualität Wert legen. Schicke allen Kontakten, mit denen du interagiert hast, eine personalisierte Einladung – entweder persönlich oder online. Es ist okay, jemanden zu kontaktieren, den du nie getroffen hast. Allerdings solltest du sicherstellen, dass du deine Einladung mit einem Grund personalisierst, der für die Zielperson relevant ist.

Dein LinkedIn-/Xing-Profil zu perfektionieren, ist für eine Karriere im Vertrieb zentral, vor allem wenn du ein Social Seller bist. Deshalb solltest du dir Zeit für ein neues und verbessertes Profil nehmen. Und dann kannst du schauen, ob du damit mehr Leads generieren kannst.

Wie hilfreich fandest Du diesen Artikel?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung: 0 von 5 Sternen aus 0 Bewertungen.

Es gibt noch keine Bewertungen, sei die erste Person mit einer Bewertung!

Neue Herausforderung im Vertrieb?

SalesPotentials ist eine der führenden Personalberatungen im B2B Sales in Deutschland.

Wir besetzen regelmäßig Positionen zwischen 40 und 240 Tsd.€ Jahresgehalt. Unser Fokus: E-Commerce-, SaaS-, Fintech-, Online Marketing-, Medien- oder andere Wachstums-Unternehmen.

Weitere Artikel aus unserem Blog

Schlechter Vertriebskandidat: 10 Warnzeichen

Schlechter Vertriebskandidat: 10 Warnzeichen

Gute Mitarbeiter werden dir dabei helfen, den Umsatz des Unternehmens zu steigern und sogar die Gesamtleistung zu verbessern. Wenn jedoch ein schlechter Vertriebskandidat neu in deinem Team ist, kann das weitreichende negative Folgen haben. Schlechte neue Mitarbeiter...

Erfolg im technischen Vertrieb: Die 5 wichtigsten Fähigkeiten

Erfolg im technischen Vertrieb: Die 5 wichtigsten Fähigkeiten

Wie kannst du nun von einem guten zu einem großartigen Mitarbeiter im technischen Vertrieb werden? Wir haben eine Liste mit den fünf wichtigsten Verkaufsfähigkeiten zusammengestellt, mithilfe derer du hervorragende Leistungen erzielen kannst. 1. Beharrlichkeit...