+49 (30) 610821600 info@salespotentials.com
small_Vertriebslexikon-Bild-2

Incentive

Ein Incentive ist im Vertrieb ein Mechanismus, der einen Anreiz¬†f√ľr den Verk√§ufer bei der Arbeit darstellt. Das Ziel ist dabei systematische Motivation der Mitarbeiter, damit diese m√∂glichst eine Verkaufssteigerung schaffen. Das Prinzip ist grob √§hnlich der Provision, darf hiermit allerdings nicht verwechselt werden. So sind Incentives in der Regel geldwerte Vorteile, also zum Beispiel Reisen oder die private Nutzung eines Firmenwagens. Die konkrete Wirkung ist dabei sehr subjektiv vom individuellen Mitarbeiter abh√§ngig, sodass Incentives v√∂llig unterschiedlich gut funktionieren k√∂nnen. Aus Arbeitgebersicht bietet sich deswegen an einerseits eine Schnittmenge von Interessen seiner Mitarbeiter zu finden und andererseits Incentives auch individuell zu vereinbaren.

Incentives f√ľr Mitarbeiter: Beispiele

Welche Incentives in Frage kommen, h√§ngt nat√ľrlich vom Einzelfall ab. Grunds√§tzlich liegt es am Unternehmen und am Mitarbeiter auszuhandeln, was passt.¬† So individuell wie die einzelnen Vertriebler, sind auch die Incentives f√ľr Mitarbeiter. Beispiele k√∂nnen neben Reisen auch Events, Gutscheine, Mitgliedschaften in Clubs sowie Sachpr√§mien aller Art sein.

Gestaltung, Funktionsweise und Wirkung des Incentive

Incentives funktionieren motivationspsychologisch folgendermaßen:

  • Sie werden meistens im Rahmen eines inhaltlich passenden Programmes festgelegt: haben einen gewissen “Event” Charakter, der sich inhaltlich variabel bestimmen l√§sst. Dadurch steigert sich die anreizende Wirkung.
  • Sie schaffen k√ľnstlich einen Wettbewerb: F√ľr die Mitarbeiter geht es nicht nur um die eigentliche Belohnung, denn gleichzeitig findet hierdurch auch ein wetteifern um Anerkennung innerhalb des Betriebs statt.

Daraus ergibt sich idealerweise folgende Konsequenz:

  • Transparenz der Kennzahlen: die Festlegung der Kennzahlen und der Grad in welchem diese zu erreichen sind (z.B. Umsatzerh√∂hung) muss nachvollziehbar sein.

Kritisch zu beachten ist:

  • “Steigerung” darf nicht zur Regel werden: Um die Wirkung langfristig aufrecht zu erhalten, darf der Anreiz kein dauerhaftes Werkzeug sein.

Weitere n√ľtzliche Informationen:

5 Punkte f√ľr ein erfolgreiches Sales-Incentive-Programm von BONAGO

Incentive von Vertriebslexikon

Wie hilfreich fandest Du diesen Artikel?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung: 3 von 5 Sternen aus 2 Bewertungen.

Es gibt noch keine Bewertungen, sei die erste Person mit einer Bewertung!

Neue Herausforderung im Vertrieb?

SalesPotentials ist eine der f√ľhrenden Personalberatungen im¬†B2B Sales¬†in Deutschland. Wir besetzen regelm√§√üig Positionen zwischen¬†40 und 240 Tsd.‚ā¨ Jahresgehalt.¬†Unser Fokus:¬†E-Commerce-, SaaS-, Fintech-, Online Marketing-, Medien-¬†oder andere¬†Wachstums-Unternehmen.

Zu unseren offenen Jobs

offene Vakanzen
11 psychologische Tricks, damit Kunden dir schneller vertrauen

11 psychologische Tricks, damit Kunden dir schneller vertrauen

Allerdings entspricht der Gro√üteil der Vertriebler keineswegs dem Stereotyp des ‚Äěschleimigen Gebrauchtwagenh√§ndlers‚Äú. Zu Beginn der Verkaufsverhandlungen bewegen sich die meisten auf dem heiklen Mittelweg zwischen vertrauensw√ľrdig und schlichtweg unehrlich. Der K√§ufer...

Welche Studieng√§nge eignen sich f√ľr den Vertrieb?

Welche Studieng√§nge eignen sich f√ľr den Vertrieb?

Quereinstieg: Studiengänge die nichts mit Vertrieb zu haben Es gibt eine ganze Reihe an Studiengängen, die zwar nichts mit Vertrieb an sich zu tun haben, aber auch mit einem vertriebsfernen Abschluss kann man durchaus ein guter Vertriebler werden. Denn in diesem Beruf...