vertriebslexikon

Database Marketing

Das Database Marketing bezeichnet eine spezielle Form des Marketings. Es zielt auf diejenigen Kunden ab, deren Informationen in einer Datenbank erfasst sind. Also auf Kunden, mit denen in der Vergangenheit schon ein Erstkontakt in irgendeiner Form stattgefunden hat. Die in dieser Database gesammelten Informationen dienen als Grundlage der Marketingmethode. Die Form der vorliegenden Daten kann dabei sehr unterschiedlich sein. Dazu können beispielsweise Namen, Adresse, Telefonnummern, E-Mail-Adressen und Transaktionsdaten gehören. Aber auch qualitative Daten, wie Präferenzen können gespeichert sein. Database Marketing kann dementsprechend für verschiedene Zwecke genutzt werden. Diese reichen von der bloßen Kontaktaufnahme bis zur spezifischen Anpassung des Produkts auf konkrete Kundenwünsche.

Database Marketing im Onlinehandel

Database Marketing ist mittlerweile fester Bestandteil des Onlinehandels. Das Medium eignet sich deshalb so gut, weil bestimmte Daten und Informationen von Kunden online bereitwilliger herausgegeben werden als offline. Zudem können die Unternehmen selbst ihre Kundendaten erheben. So wertet beispielsweise Amazon detailliert Suchbegriffe, Verweildauer und viele weitere Faktoren auf der eigenen Website aus. Viele der Daten lassen sich problemlos und ohne großen Kostenaufwand sammeln und ermöglichen wertvolle Rückschlüsse. Online kann eine große Anzahl an Kunden berücksichtigt werden. Deshalb ist die Stichprobe entsprechend zuverlässig. Durch intelligente Algorithmen ist es zudem möglich, komplexe Korrelationsanalysen zu erstellen. Dadurch lassen sich Verhaltensweisen und Kundenbedürfnisse genau darstellen und sogar vorhersehen. Das Database Marketing ist also eine zielgerichtete, online basierte Nutzung von Kundeninformationen. Damit hat es sich zu einem unverzichtbaren Werkzeug für den Vertrieb entwickelt.

Deshalb ist Database Marketing fĂĽr den Vertrieb so wichtig

Potenzielle Kunden können sich heutzutage ohne großen Aufwand im Internet über die von ihnen gesuchten Produkte oder Dienstleistungen informieren und Anbieter vergleichen. Für die Kaufentscheidung spielt dann vor allem ein personalisiertes Erlebnis eine zentrale Rolle.

Database Marketing ermöglicht eine einheitliche Sicht auf die Kunden. Dafür werden unterschiedliche Analyse-Methoden eingesetzt. Vertriebler können damit Zielgruppen identifizieren und zielgerichteter potenzielle Neukunden finden. Anhand bestehender Kundendaten können sie vorhersagen, welche Unternehmen mit hoher Wahrscheinlichkeit als vielversprechende Leads infrage kommen. Außerdem können die Marketingaktivitäten passgenau und individuell gestaltet werden.

All dies fĂĽhrt letztendlich zu einer Steigerung des Umsatzes bei geringerem Aufwand.

Vorteile des Database Marketings

Dieses Vorgehen hilft dir dabei:

  • Kundengruppen zu identifizieren (wichtigste Kunden, Erstkäufer, Gelegenheitskäufer etc.). Dadurch kannst du die Kundenansprache verbessern
  • detaillierte Kundensegmente zu erstellen. Diese können demografische Daten, persönliche Interessen oder Verhaltensweisen umfassen
  • Kunden maĂźgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen anzubieten
  • Kunden und deren Verhalten besser zu verstehen
  • Marketing anhand der KundenbedĂĽrfnisse auszurichten. Du kannst zum Beispiel personalisierte Nachrichten sowohl an bestehende als auch an potenzielle Kunden schicken
  • den richtigen Kanal und die richtige Zeit zu bestimmen, um eine bestimmte Zielgruppe effektiv zu erreichen
  • Kundenbindungsprogramme aufzubauen. Damit setzt du den richtigen Anreiz fĂĽr wiederholte Käufe
  • den Kundenservice zu verbessern, weil du bzw. deine Kollegen die Interaktionen des Kunden mit deinem Unternehmen genau kennen.

Vergleiche auch:

Database Marketing von Wirtschaftslexikon 

Wie hilfreich fandest Du diesen Artikel?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung: von 5 Sternen aus Bewertungen.

Es gibt noch keine Bewertungen, sei die erste Person mit einer Bewertung!

Häufig gelesen

Zu unseren offenen Jobs

No-Code Plattformen

Neue Herausforderung im Vertrieb?

Was ist der Gender Pay Gap?

Was ist der Gender Pay Gap?

Berufstätige Frauen in der EU verdienen im Durchschnitt 13 % weniger pro Stunde als Männer (Stand 2020). Eigentlich wurde bereits 1957 in den Römischen Verträgen der Grundsatz, gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit verankert. Allerdings hält sich das...

Umsatz Forecast im Vertrieb: Vorgehen und Learnings

Umsatz Forecast im Vertrieb: Vorgehen und Learnings

Der Umsatz Forecast ist ein unverzichtbares Instrument im Sales. Er gibt innerhalb der Sales Organisation und dem ganzen Unternehmen Auskunft darüber, wie viel Umsatz mit welchen Produkten in welchem Zeitraum zu erwarten ist. Der Umsatz Forecast ist somit die Grundlage für alle weiteren Entscheidungen im Vertrieb, im Unternehmen (z.B. Produktion oder Kundenservice) und sollte daher sorgfältig erstellt werden. Doch wie geht man beim Umsatz Forecasting vor? In diesem Artikel lernst du, wie du Schritt für Schritt deine eigene Umsatzplanung erstellen kannst.